MRS Seeds & Mixtures
Gänseblümchen - Bellis perennis
Ab: 5,95
MRS Seeds & Mixtures
Studentenblume - Tagetes patula nana
Ab: 11,95
MRS Seeds & Mixtures
Großer Mohn - Papaver rhoeas
Ab: 6,95
MRS Seeds & Mixtures
Kornblume - Centaurea cyanus
Ab: 5,95
MRS Seeds & Mixtures
Essbare Blumenmischung
Ab: 28,95
MRS Seeds & Mixtures
Kapuzinerkresse - Tropaeolum majus
Ab: 7,95
MRS Seeds & Mixtures
Möhre - daucus carota
Ab: 8,95
MRS Seeds & Mixtures
Gelbe Steinklee - Melilotus officinalis
Ab: 15,95
MRS Seeds & Mixtures
Wiesen-Kerbel - Anthriscus sylvestris
Ab: 6,95
MRS Seeds & Mixtures
Wiesen-Pippau - crepis biennis
Ab: 9,95
MRS Seeds & Mixtures
Bärlauch - Allium ursinum
15,95 Ab: 12,95

essbare Blüten Samen

Das Auge isst mit! Essbare Blumen verleihen Ihren Gerichten eine farbenfrohe Note. Aber wussten Sie auch, dass essbare Blumen Ihrem Essen eine zusätzliche Geschmacksdimension verleihen? Die Geschmacksrichtungen reichen von pikant bis (leicht) süß oder würzig bis pfeffrig. Möchten Sie auch einmal Fröhlichkeit auf dem Teller haben? Dann überraschen Sie sich und Ihre Gäste mit essbaren Blumensamen.

Was sind essbare Blüten?

In den meisten Fällen werden Blumen zur Dekoration verwendet. Essbare Blumen machen sich zum Beispiel gut auf der Geburtstagstorte. Weniger bekannt ist unter Gärtnern, dass manche Blumen auch zum Kochen geeignet sind. Essbare Blumen machen aus strengen Mahlzeiten farbenfrohe, sommerliche Gerichte. Sie können Samen von essbaren Blumen im Garten aussäen und sie als Dekoration für Suppen, Gerichte und Desserts verwenden. Aus einigen essbaren Pflanzen, wie Kornblumen und Ringelblumen, kann man natürliche Tees zubereiten, die gesundheitsfördernd sind.

Essbare Blumenarten

Nicht alle Wildblumen sind zum Verzehr geeignet. Es gibt auch giftige Pflanzen, die man auf jeden Fall meiden sollte. Auch schmecken nicht alle Blumen gleich. Obwohl der Geschmack variiert, sind junge Blumen meist schmackhafter als ältere, die oft einen bitteren Nachgeschmack haben. Wenn Sie Ihre eigenen Blumen und Kräuter säen möchten, sollten Sie dies bedenken. Sobald die Pflanzen blühen, können sie geerntet werden. Die folgenden Blumen und Kräuter sind Beispiele für Arten, die Sie bedenkenlos essen können.

Studentenblume (Tagates)

Die Studentenblume ist eine zuverlässige Küchenblume. Nur wenige Gärtner wissen, dass die Blütenblätter dieser Pflanze auch essbar sind. Sie haben einen köstlichen Geschmack, der an frische Zitrus-/Orangenschalen erinnert und ein volles, süßes Aroma besitzt. Die Blätter können roh gegessen werden und sind eine köstliche Ergänzung zu Salaten, Tee, Marinaden und Soßen. Studentenblumen eignen sich hervorragend zum Verfeinern von Gerichten der lateinamerikanischen Küche.

Duftnessel

Die Duftnessel wird oft mit der Süßholzpflanze verwechselt, aus der Lakritze gewonnen wird. Die Duftnessel hat ein anisartiges Aroma. Man kann damit verschiedene Gerichte verfeinern, z.B. Fleischgerichte, Salate, Desserts und sogar einen guten Kräutertee. Die Apachen, ein Indianervolk im Südwesten Nordamerikas, nutzten die Duftnessel gegen unangenehme Beschwerden. Die Pflanze wurde als Medizin gegen grippeähnliche Symptome wie Fieber, Durchfall und Husten verwendet.

Ringelblume

Die Ringelblume ist nicht nur eine Zierpflanze für den Garten. Die Pflanze ist auch in der Küche und sogar in der Hausapotheke sehr nützlich. Die Blüten der Ringelblume sind sehr wertvoll. Die essbaren Blüten haben einen mild-würzigen, leicht pfeffrigen Geschmack. Mit ihren leuchtend bunten Blütenbändern verleihen sie Suppen, Reisgerichten und Kräuterbutter eine kulinarische Note. Aus Ringelblumen kann man auch Tee zubereiten. Dieser blutreinigende Tee hilft bei allen möglichen Beschwerden. Aus der essbaren Pflanze lassen sich Salben und Öle aller Art herstellen.

Kamille

Kamillentee kennt fast jeder. Dieser Kräutertee ist im Laufe der Jahre immer beliebter geworden. Heute findet man ihn in jedem Supermarkt. Natürlich geht nichts über eine frische Tasse Tee mit Zutaten aus dem eigenen Garten. Mit essbaren Blumensamen kann man sich eine leckere Tasse Tee zubereiten. Kamille hat einen frischen, süßen und würzigen Geschmack. Die essbaren Blüten können auch zum Verzieren von Kuchen oder zum Würzen von Suppen verwendet werden. Die Blüten und Blütenknospen der Kamille sind sehr nützlich bei der Zubereitung von allerlei kulinarischen Köstlichkeiten!

Gurkenkraut (Borretsch)

Gurkenkraut, auch Borretsch genannt, ist essbar. Sowohl die Blüten als auch die Blätter sind essbar. Die jungen Blütenblätter sind eine köstliche Beigabe zu Suppen, Fisch- und Eierspeisen. Die Pflanze hat einen frischen, gurkenartigen Geschmack. Die Blüten können auch in einen Gurkensalat gemischt werden. Sogar Tee lässt sich daraus zubereiten. Manche Gärtner betrachten das Gurkenkraut als Unkraut, aber damit erweisen sie der Pflanze einen Bärendienst. Diese essbare Blume macht sich (fast immer) gut in der Küche!

Grüne Minze

Minze eignet sich hervorragend für die Zubereitung eines orientalischen Minztees. Die Blätter sind auch köstlich erfrischend in Cocktails wie Mojito. Aber es gibt noch viele andere Gerichte, die man mit Minze verfeinern kann. Wie wäre es mit Desserts, Suppen, Salaten und verschiedenen Arten von Rind-, Hühner- und Lammfleisch? Es gibt kaum etwas, was die grüne Minze nicht verfeinern könnte. Deshalb sollte diese Minzpflanze in keinem essbaren Blumengarten fehlen.

Gänseblümchen

Sie werden es vielleicht nicht vermuten, aber auch Gänseblümchen sind überraschend nützlich als essbare Blumen. Die Blüten schmecken leicht bitter und nussig. Sie können roh oder gekocht gegessen werden. Ideal für einen Blütensalat. Oder zum Dekorieren von Kuchen, Suppen oder Vorspeisen. Sowohl die Blätter als auch die Blüten sind essbar. Also, einfach drüberstreuen!

Große Kapuzinerkresse

Die Kapuzinerkresse ist eine schöne Kletterpflanze aus Südamerika. Man kann diese Pflanze nicht nur äußerlich genießen, sondern auch innerlich: Alles ist essbar! Die Blätter, die Blüten und sogar die Samen. Die Kapuzinerkresse hat einen leicht würzigen, pfeffrigen Geschmack. Alle Teile machen sich gut in verschiedenen Salaten. Die Blätter sind eine ausgezeichnete Vitaminquelle. Sie enthalten bis zu zehnmal mehr Vitamin C als Kopfsalat! Außerdem enthält Kapuzinerkresse die Vitamine B und E sowie Mineralstoffe wie Schwefel, Jod, Eisen, Phosphor und Kalium. Diese gesunde, essbare Pflanze hat viele medizinische Eigenschaften.

Wie züchtet man essbare Blumensamen?

Der Anbau von essbaren Blumen macht Spaß und ist vor allem gesund. Ungespritzte Zutaten, direkt aus dem Garten, auf eigenem Boden. Gesünder geht es kaum! Essbare Blumensamen können direkt im Garten ausgesät werden. Auf eine kahle Stelle, am besten in der Sonne oder im Halbschatten. Sie können essbare Blumen auch in einem Blumenkasten oder Blumentopf ziehen. Die meisten Speisepflanzen sind frostempfindlich. Säen Sie Blumensamen frühestens Mitte Mai aus, um sicher zu gehen, dass kein Frost droht.

Wie lange halten sich essbare Blumen?

geschlossenen Behältern gelagert werden. Am besten an einem dunklen und kühlen Ort, zum Beispiel in einer Garage oder einem Gartenhaus. Sobald Sie die essbaren Blüten im Garten gepflückt haben, sind sie nur noch kurze Zeit haltbar. Im Kühlschrank halten sie sich drei bis fünf Tage. Essbare Pflanzen werden am besten zu Beginn der Blütezeit verzehrt. Dann sind sie nicht nur am schönsten, sondern auch am leckersten. Auf ein paar Wochen kommt es aber nicht an. Schließlich will man ja nicht alle Blüten auf einmal essen. Kein Problem, auch mitten in der Blüte schmecken die essbaren Blüten noch köstlich. Und wenn man die Pflanzen etwas länger im Garten stehen lässt, können sich die Bestäuberinsekten noch daran bedienen!

Möchten Sie die essbaren Pflanzen trotzdem so schnell wie möglich ernten? Dann können Sie die Blüten in einem Eiswürfel einfrieren. So bleiben sie lange frisch! Außerdem kann ein Eiswürfel mit einer Blüte darin ein Sommergetränk aufpeppen. Wie lustig!

Wie pflege ich essbare Blüten?

Essbare Blumen brauchen wenig Pflege und kommen in den meisten Fällen jedes Jahr wieder. Mehrjährige Blumensamen brauchen keine besondere Pflege. Wichtig ist, dass man sich vorher überlegt, wo man die Blumen pflanzt. Das ist die Basis für den Erfolg. Schließlich mögen die Pflanzen viel Sonne. Lassen Sie der Natur ihren Lauf, denn die meisten essbaren Pflanzen sind starkwüchsig. Auch auf Dünger kann verzichtet werden. Der Boden muss nicht gedüngt werden, denn essbare Pflanzen wachsen am besten auf nährstoffarmen Böden. Lesen Sie in unserem Blog, welche Bodenarten für Blumen geeignet sind.

Essbare Blumensamen bestellen

Sie müssen nicht in ein Fünf-Sterne-Restaurant gehen, um ein kulinarisches Blumengericht zu genießen. Mit essbaren Blumensamen können Sie im eigenen Garten Pflanzen ziehen, die Ihrem Essen den letzten Schliff geben. Sie möchten essbare Blumen kaufen? Dann sind die Blumensamen von Samendirekt genau das Richtige für Sie! Die Samen lassen sich leicht aussäen und bringen schöne, farbenfrohe Blüten hervor. Haben Sie noch Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit unseren Spezialisten auf.